Warum MyHilda?

Für ältere Menschen ist es schwierig, mit der immer schneller voranschreitenden Digitalisierung Schritt zu halten. Zwar haben sie die Möglichkeit, über Geschäfte, TV-Shopping, Kataloge, Online-Shops, Bringdienste, Ambulante Händler und nicht zuletzt Angehörige einzukaufen. Aber jedes für sich ist in sich ein Kompromiss und bringt Einschränkungen mit sich, wie zum Beispiel einen altersgerechten Zugang, die Vollständigkeit des Angebotes (Sammelbestellung) oder eine generelle Verfügbarkeit. Insbesondere in der IT gilt es für IT-Ängstliche und -Unerfahrene, zu denen Ältere tendenziell eher gehören, kritische Erfolgsfaktoren, wie zum Beispiel Anwendbarkeit (klassischer Onlineshop funktioniert nicht), Zahlungsmodalitäten (einfach, neue Wege) oder Erreichbarkeit (Breitbandausbau ist auf Jahre noch nicht optimal), zu lösen.

MyHilda ist bequem zu nutzen, unterstützt die Arbeit in Senioren- und Alteneinrichtungen sowie die der ambulanten und stationären Pflegekräfte. MyHilda entlastet die Angehörigen. Dauerhaft oder auch nur vorübergehend.

Wie funktioniert MyHilda?

MyHilda funktioniert über den 4-stufigen Verkauf:

  1. Zuerst präsentiert der MyHilda-Bertater Waren, also Güter des täglichen Bedarfs wie lagerfähige Lebensmittel, Drogerie- und Hygiene-Artikel, Kleidung, Wäsche etc. auf einem seniorengerechten Bildschirm. Dieses kann auch auf einem Tablet oder einem großen Fernsehbildschirm präsentiert werden. Außerdem kann dies auch im Rahmen eines kleinen Events geschehen und bei Bedarf hat er Musterteile dabei.
  2. Zentraler Punkt ist, dass zweitens in einem persönlichen Gespräch die zu bestellenden Artikel gemeinsam ausgewählt werden.
  3. Im dritten Schritt wird die bestellte Ware von den verschiedenen Lieferanten zum MyHilda-Berater geschickt, welcher sie dem Kunden dann möglichst in einer Sendung gesammelt aushändigt. Sollte etwas nicht stimmen, kann er Fragen beantworten und nimmt bei Bedarf auch etwas wieder mit zurück.
  4. So wird viertens dass für die Basis der Zielgruppe unerlässliche Vertrauensverhältnis zur langfristigen Betreuung geschaffen.